Dienstag, 22 Juli 2014

Mikromimik – lesen Sie im Gesicht Ihres Gesprächspartners

Mikromimik – lesen Sie im Gesicht Ihres Gesprächspartners
Mikromimik – lesen Sie im Gesicht Ihres Gesprächspartners
Neueste Erkenntnisse aus dem Bereich der Mimikforschung ergänzen seit Kurzem das Thema Körpersprache. Vom Erkennen der Mikromimik ist die Rede. Doch was verbirgt sich dahinter?

Bildnachweis: iStock: nyanza

Neueste Erkenntnisse aus dem Bereich der Mimikforschung ergänzen seit Kurzem das Thema Körpersprache. Vom Erkennen der Mikromimik ist die Rede. Doch was verbirgt sich dahinter?

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen mit einem Kunden in einem Verkaufsgespräch. Der Kunde möchte eine Fernreise machen und Sie reden und präsentieren begeistert und voller Leidenschaft. Ihr Kunde jedoch verzieht (scheinbar) keine Miene und gibt sich bedeckt. Und Sie fragen sich: Was läuft hier verkehrt?

Wie hilfreich und wertvoll wäre es für Sie, wenn es eine Möglichkeit gäbe, zu erkennen, welche Wirkung Sie mit Ihrer Angebotspräsentation bei Ihren Kunden erzeugen, um im Bedarfsfall gleich gegenzusteuern? Oder wenn Sie erkennen würden, ob der Kunde einen Einwand hat? Denn gerade unsere Einwände äußern wir Menschen nicht immer nur verbal. In vielen Fällen zeigt sich ein Einwand nur in nonverbalen Signalen. Stellen Sie sich also vor, Sie könnten ein solches Einwand-Signal wahrnehmen und empathisch darauf reagieren. Diese Fähigkeit steigert die Kundenzufriedenheit, die Kundenbindung und damit auch den Umsatz.

Oder

Stellen Sie sich vor, Sie sind Führungskraft und mit Ihrem Team in einer Besprechung in der Sie neue Informationen oder weitreichende Entscheidungen mitteilen. Alle Mitarbeiter schauen Sie mit (scheinbar) ausdruckslosem Gesicht an. Und Sie fragen sich, was geht in meinen Leuten vor?

Wie hilfreich und wertvoll wäre es für Sie, wenn Sie wahrnehmen könnten, wie die Informationen und Entscheidungen emotional von Ihren Mitarbeitern aufgenommen werden und Sie darauf empathisch reagieren könnten? Oder wenn für Sie sichtbar wäre, wie die Stimmung der einzelnen Mitarbeiter untereinander ist? Oder wie einzelne Mitarbeiter zu bestimmten Themen stehen, um damit angemessen und zielführend umzugehen? Diese Fähigkeit würde Sie dabei unterstützen, Ihre Mitarbeiter vertrauensvoll und empathisch – vor allem in schwierigen Situationen – zu führen.

Oder

Stellen Sie sich vor, Sie wären in der Lage, bestimmte Signale zu erkennen, die darauf hinweisen, ob jemand die Wahrheit sagt oder möglicherweise versucht, Sie zu täuschen (z.B. in Auseinandersetzungen, Mitarbeitergesprächen, Bewerbungsgesprächen, in der Liebe, etc.). Wie hilfreich und wertvoll wäre es für Sie, solche Hinweise wahrzunehmen und Ihr Handeln danach ausrichten zu können?

Für alle oben stehenden Fälle gilt: Sie können es! In dem Sie lernen, die Mikromimik bei Ihrem Gegenüber wahrzunehmen. Die Mikromimik oder auch Mikroexpressionen sind sehr kurze nicht kontrollierbare Gesichtsausdrücke, die nur Sekundenbruchteile dauern. Studien haben belegt, dass sich eine Emotion immer in der Mimik zeigt, auch wenn Ihr Gegenüber glaubt, das Gefühl unterdrückt zu haben oder wenn sich die Person des Gefühls noch gar nicht bewusst ist.

Die Fähigkeit diese Mikroexpressionen wahrzunehmen ist bei jedem von uns vorhanden. Sie muss nur trainiert werden.

Was sagt die Wissenschaft dazu?

Die Mimik wird seit über 50 Jahren wissenschaftlich erforscht und ist der am besten erforschteste Bereich der Körpersprache. Paul Ekman (amerikanischer Anthropologe und Psychologe) ist führender Forscher auf diesem Gebiet und hat für die Entschlüsselung der Mikromimik ein international angewandtes und weltweit anerkanntes Verfahren entwickelt.

Freuen Sie sich auf dieses neue und sehr spannende Seminarthema in 2015 exklusiv bei Barbara Neutzling Training & Coaching.

Barbara Neutzling

Training & Coaching
Business Trainerin
Business Coach

Adresse

Barbara Neutzling
Schopenhauerstraße 16
66111 Saarbrücken

Kontakt

Mobil: +49 (0) 177 40 42 832
Fax: +49 (0) 3212 10 10 633
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!